Bildung für nachhaltige Entwicklung

bneBildung für nachhaltige Entwicklung ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt: Es geht um Fragen wie: Wie beeinflussen meine Entscheidungen Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen? Welche Auswirkungen hat es beispielsweise, wie ich konsumiere, welche Fortbewegungsmittel ich nutze oder welche und wie viel Energie ich verbrauche? Welche globalen Mechanismen führen zu Konflikten, Terror und Flucht? Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht es jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

„So wie das Essen ohne Lust der Gesundheit schädlich wird, so verdirbt das Lernen ohne Wissbegier das Gedächtnis und behält nichts von dem was es auffängt.
Leonardo da Vinci

Das BNE Netzwerk im Saarland

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Landschaftsplanung, Umweltbildung
Lucie Freis-Welsch
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail: freis-welsch@umwelt.saarland.de
Telefon: 0681 / 501-7532
Web: ag-otw.saarland.de

Präsentation des saarlandweiten BNE – Netzwerks auf dem Erntedankfest auf dem Wendelinushof in St. Wendel PDF

BNE in der Großregion

Netzwerk Bildungpartner BNE in der Großregion / Réseau des partenaires de formation à l‘ EDD de la Grande Région webseite

Ganztagsschulen für Nachhaltigkeit

Kann es so etwas bald auch im Saarland geben? „Einfach ganz ANDERS“ ist ein Projekt, das außerschulische Bildungsangebote in die Arbeit an Ganztagsschulen integriert. Gemeinsam engagieren sich das Eine Welt Netz NRW und die BUNDjugend NRW landesweit für mehr Nachhaltigkeit an Ganztagsschulen. www.einfachganzanders.de

ÜberLebenskunst.Schule

Das mit dem Institut Futur zwei der Freien Universität Berlin entwickelte Programm Über Lebenskunst.Schule brachte erstmals künstlerische Strategien mit dem Konzept «Bildung für nachhaltige Entwicklung» zusammen. Achtzehn ausgewählte Künstler*innen und Kulturschaffende aus dem ganzen Bundesgebiet wurden in zehn Modulen qualifiziert und praxisorientiert auf die Arbeit mit Schüler*innen vorbereitet. Gemeinsam mit Partnerschulen entwickeln sie Kultur- und Nachhaltigkeits-Projekte, die sie bereits beim Festival Über Lebenskunst vorstellten.

Die Initiative Schule im Aufbruch unterstützt Menschen an Schulen, ihre Schule zu einem Ort der Potenzialentfaltung zu entwickeln: schule-im-aufbruch.de

Heinrich Böll Stiftung, BAND 10, Konzeptgedanken zur Errichtung eines Fonds Ästhetik und Nachhaltigkeit, von Adrienne Goehle, S.42-47

Advertisements