Archiv der Kategorie: Weiterbildung

Pioneers of Change – Sommertipps

2247a1778b3960142a92e200f917b6fa.jpg

„Politik ist Sprache, und wenn die Sprache sich verändert, verändert sich auch das Wesen der Politik – die Verrohung durch Taten beginnt mit der Verrohung von Worten, die Abstumpfung, das Ressentiment, die Ausgrenzung, der Rassismus, die Kälte, die Kriminalisierung, schließlich der Tod, hingenommen oder geplant, all das, was mit Menschen gemacht wird, bereitet sich vor durch Worte.“

schreibt Georg Diez im Spiegel.


Wir leben in den wohl materiell reichsten Gesellschaften aller Zeiten.
Und doch wird zunehmend Angst geschürt. Politik und Medien profitieren dabei prächtig von Feindbildern und Polarisierung.

Schicksal

Gestern hatte ich einen Anfall von Trauer, als ich gehört habe, als sich ein 23-jähriger Afghane nach seiner Abschiebung umgebracht hat. Er erlebte in Deutschland seine Jugend… und das seit er 15 war. Was für ein Schicksal.

Er war einer von jenen 69 Abgeschobenen, über die sich Innenminister Seehofer so gefreut hat an seinem 69. Geburtstag…

Sehnsucht

Ich sehne mich nach anderen Politikern. Und Politikerinnen. Menschlich, empathisch und mit einer Vision für die Menschheit – ja für alles Lebendige auf unserer Planetin! Deren Macht nicht eine Symbiose mit der Angst eingeht – und so die „Flut der Furcht“ zum Anschwellen bringt.

Aber lasst uns nicht warten auf irgendwen, irgendwann.

Sondern lasst uns bei uns selbst und in unserem Umfeld beginnen. Jetzt.
Lasst uns „Deiche des Mutes“ bauen, wie es Martin Luther King gesagt hat (siehe Tipp im Blog-Beitrag).

Einen Unterschied machen

Wir leben nicht probeweise auf der Welt.
Ja, wir können mit unserem Leben einen Unterschied machen!

Kleine Schritte zählen dabei: liebevolle Worte, Spenden, Anrufe bei Abgeordneten, Nachbarschaftskaffees, mein Projekt endlich starten, Kinder bestärken.

Und wenn wir uns zusammentun, wenn wir uns gemeinsam ausrichten auf das, was wir wollen, dann ist noch vieel mehr möglich. Letztendlich ein gutes Leben für alle.

Darauf vertraue ich. Und dafür gehe ich.

Im Ernst und mit
Entschlossenheit,

b024acfcc563c6bf727f8822e554e365.png

Im Namen von Pioneers of Change


Rundum-Unterstützungspaket
für Pionier*innen in der Startphase:
1. Pioneers of Change LERNgang in Deutschland

Voriges Jahr waren beim LERNgang in Österreich viele Künstler*innen dabei (siehe hier hier noch mal unser Jahrgangsbooklet, da gabs Probleme). Wie wird es in Deutschland sein??? Wir sind voll Vorfreude!

Der LERNgang in Berlin ist eine Mischung aus Live-Seminaren mit Online-Anteilen-  in Kooperation mit der genialen Akademie für Visionautik in Berlin.
    Noch sind Plätze frei…

    http://visionautik.de/pioneers-of-change


Hamburg, 18. und 19. August:
Mitmach-Konferenz „Für eine Bessere Welt“

… von und mit Summit Speakern Ilona Koglin, Fabian Scheidler und spannenden Impulsgeber*innen.

Bei der Mitmach-Konferenz können sich alle engagierten Menschen vernetzen, weiterbilden, gemeinsam aktiv werden, dazu lernen Unterstützung finden, diskutieren und gemeinsam zwei tolle Tage zu erleben!

DENKE!
Diskutiere mit! In 6 guten Gespräche mit
12 spannenden Gästen zu wichtigen Themen des öko-sozialen Wandels.

TRÄUME!
Entwickle Ideen für eine bessere Welt in Workshops zu Art of Hosting, Liberating Structures, Social Presencing Theatre u.v.m.

LERNE
Optimiere deine Projektarbeit durch Workshops zu Konsensfindung mit Premium, Holokratie mit Soulbottle oder Projektplanung und Crowdfunding.

WANDLE!
Mach mit bei Aktionen: Rolle Saatgutbomben, drucke Postkarten, sammle Wildkräuter oder feier bei der Schnippeldisco u.n.v.m.

Weitere Infos & Anmeldung:
https://www.fuereinebesserewelt.info/ueber/konferenz2018/
Facebook: https://www.facebook.com/events/1020964368055686/


Regionaltreffen

Die genauen Ortsangaben, Zeiten und Anmeldeinfos findest du, wenn du in der Listehttps://pioneersofchange-summit.org/regionaltreffen/ auf „Details“ klickst.


14. Juli 18h: GR-81108 Molivos, Lesbos – Peter Müller-Engelhardt

15. Juli 17h: D-56072 Koblenz – Eda Kanth

16. Juli 18h: Ö-1100 Wien – Stephanie

18. Juli 18h: Ö-3671 Marbach – Martin Hofmacher

27. Juli 15h: D-78183 Hüfingen – Ute Wild
27. Juli 19h: Ö-2000 Stockerau – Nina Baresch


Bei Fragen zu Regionaltreffen melde dich bei stephanie.steyrer@pioneersofchange.org.

Infomail NES – N°3/2018

neu_nes-letter_3.pngAuch in den Sommermonaten bleibt das NES aktiv und bietet mehrere Gelegenheiten, sich über entwicklungspolitische Themen zu informieren und für eine bessere Welt zu engagieren. In den kommenden Monaten werden im Saarland und darüber hinaus auch nachhaltige Sommerevents und inspirierende Aktionen geboten sowie viele interessante Seminare und Weiterbildungen – erste Ideen dazu haben wir Euch hier unten zusammengestellt…

Insbesondere möchten wir Euch auf unsere Fortbildungsreihe „Go Global“ hinweisen, dessen neuen Zyklus am 24. August beginnt. Sie richtet sich an alle, die sich für globale Themen interessieren und falls gewünscht auch in die Bildungsarbeit einsteigen möchten.

Im September wird es dann direkt weitergehen, mit vielfältigen Aktionen für unsere „Eine Welt“.  Die ersten Termine stehen – und wir freuen uns schon auf Euren Besuch :).

Bis dahin wünschen wir Euch allen schöne, entspannte und inspierende Sommertage!

Mit herzlichen Grüßen,
das NES-Team.

http://www.nes-web.de/aktuelles/termine/

NESletter Infomail für Mitglieder und Mitgliedsorganisationen N32018 pdf

Presencing Courses & Programs – June 2018 Update

Dear friend,
Here is a general overview of the Presencing Institute’s offerings: courses and programs (online and offline) that will be taking place over the coming months. We want to make sure that you don’t miss any upcoming opportunities that might be of interest.
Please also feel free to share the news with anyone from your circles that you think might like to know about any of the initiatives listed below.
Enjoy!
The PI Team
Presencing Foundation Programs
This four-day experiential workshop is designed for leaders and teams at all levels. It introduces a collective leadership methodology for sensing and facilitating profound innovation and change both within organizations and across societal systems.
The Foundation courses engage participants in the principles and practices of presencing.
Through interactive presentations, reflective exercises, case clinics, and embodiment practices, participants will learn and apply the seven capacities of the deep leadership cycle that help change-makers to transcend old behavior patterns, realize new possibilities, and enable transformation and innovation.
Participants will explore their own blind spots as leaders and expand their awareness of what they do and how they do it, by learning to apply practices of the U-Process.
Visual Practice Programs
This course is for scribes who want to bring presencing and systems thinking into their practice and visual thinkers seeking to expand their capacity. The „art of scribing“ is used to bridge the ecological, social, and spiritual divides we experience in our world today. Scribing – a process of drawing while people talk – provides a mirror that can help a system see itself in new light.
Social Presencing Theater
This basic course is an introduction into the basic practices of Social Presencing Theater. Drawing on the arts and contemplative traditions, Social Presencing Theater brings to the surface a clearer sense of the relationships, hidden dynamics, and emerging possibilities inherent in a team, organization or larger system. It allows co-creators in a given system to gain insight into the current situation, seeing potential opportunities for change. It sets the ground for creative collective action.
The advanced program is designed for leaders, facilitators, consultants, coaches, activists, artists, and others interested in bringing more embodied awareness into their personal and work life.
  • Colonia, Uruguay – May 01, 2019 – Feb 16, 2020 (information and course is in Spanish)
Presencing Advanced Program: Ecosystem Leadership
This new offering is designed for individuals or teams wanting to advance their leadership in eco-system change initiatives. It is a 9-month, 3-module program for 50 participants per year that includes intense coaching and project work. Participants are required to have either completed a PFP or PI-recognized equivalent. Initial information here.
Customised Programs
For information on delivering customized on-site Presencing workshops that apply the U methodology on the current situation and strategic challenges/opportunities of your organization please contact bird@presencing.com.
Online Courses
Online courses are free and offer access to creative ideas for how to lead change. All courses are based on the concepts and tools of Theory U and Presencing, and aim to support individuals, organizations, groups who are working on change initiatives in any part of society.
  • U.lab 0x (turning ideas into real world change) – a self-paced 90-minute MOOC
  • U.lab 1x registration will open in the upcoming weeks.
  • Ubuntu Lab (co-creating Africa’s future) – starts Sep 25, 2018
  • Just Money (banking as if society mattered) – now a self-paced MOOC
PI-AFFILIATED PROGRAMS
The Executive Champion’s Workshop (EW)
The ECW is facilitated by Peter Senge, Otto Scharmer & Arawana Hayashi will take place next August 14-17 in Stowe, VT. The ECW is a special setting for nurturing new thinking and relationships among executive leaders in today’s rapidly changing economic and social landscape. Offered by invitation for executives who are champions of change, the ECW is a unique opportunity to reflect, refocus, and recharge. If you are interested in applying, please inquire by sending an email to programs@solonline.org. More information on the event can be found here.
Engaging Leaders Innovating Across Sectors (ELIAS WA)
The Centre for Social Impact at the University of Western Australia (CSI UWA) in association with the Presencing Institute hosts a tri-sector collective leadership program that brings together leaders from government, civil society and the corporate sector to shape new futures. More information can be found here.
STAY CONNECTED:
Presencing Institute, 1770 Mass Ave. #221, Cambridge, MA 02140
Sent by baldini@presencing.com in collaboration with
Constant Contact

Fortbildungsreihe GoGlobal 2018/19

Liebe Menschen,

am 24. August 2018 wollen wir mit dem neuen Fortbildungszyklus 2018/2019 unserer „Go Global-Reihe“ für Bildungsreferentinnen für Globales Lernen beginnen!

Es sind 6 Tagesmodule (immer Freitags von 9-18 Uhr) zu folgenden Themen geplant:

  • MODUL I: Einführung ins Globale Lernen
    • 24.08.2018
  • MODUL II: Klimawandel
    • 14.09.2018
  • MODUL III: Globale Lieferketten
    • 26.10.2018
  • MODUL IV: Migration und Flucht
    • 09.11.2018
  • MODUL V: Global nachhaltig Wirtschaften
    • 18.01.2019
  • MODUL VI: Vertiefung Globales Lernen – ich werde Bildungsreferentin!
    • 22.02.2019

Sehr gerrne dürft ihr diese mail an Interessierte weiterleiten und Werbung für Go Global machen – gemeinsam bewegen wir mehr!

Alle Module finden in Saarbrücken statt. Genaue Details findet ihr in Kürze auf unserer Homepage.Anmeldungen und Rückfragen bitte an mich:-)

Ich wünsche Euch ganz viele schöne Sommermomente – lasst es Euch gut gehen!

Hier noch ein kleines Video dass Euch gefallen könnte

https://www.youtube.com/watch?v=hfZ_l0d0VuU

Liebe Grüße,

Melanie


Melanie Malter-Gnanou

Projektleiterin Team Glossar
Fachpromotorin Globales Lernen
www.nes-web.de/promotorenprogramm/
www.facebook.com/NES.Saarland


Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.
Haus der Umwelt am Cora-Eppstein-Platz
Evangelisch-Kirch-Str.8
66111 Saarbrücken
Tel: 0681-9385-235

Fachtagung: Neustart in der entwicklungspolitischen Kommunikation

„Die Menschen da abholen, wo sie sich befinden“

Ein gängiger Ratschlag in der Öffentlichkeitsarbeit, der sofort einleuchtet. Und doch letztendlich eine Leerformel im Ergebnis eigener Ratlosigkeit, wenn die dahinter liegenden Fragen unbeantwortet bleiben: Wer kann und soll für bestimmte Zielgruppen Inhalte mit welchen adäquaten Mitteln (um)werbend und überzeugend darstellen?
Welche strategischen Allianzen der unterschiedlichen Akteure sind sinnvoll oder notwendig, um gesellschaftliche Veränderungen voranzubringen?

In Vorbereitung und Umsetzung des EU-Entwicklungsjahres 2015 hatte es erste erfolgreiche Abstimmungsformate z.B. durch die Steuerungsgruppen zum EU-Entwicklungsjahr und der Zukunftscharta des BMZ, gegeben. Nach dem EU-Jahr ist eine kontinuierliche Kooperation nicht weitergeführt worden. Der Start der neuen Regierungskoalition auf Bundesebene erscheint der richtige Zeitpunkt, Pflöcke für eine bessere Zusammenarbeit auf der Grundlage dieser Erfahrungen einzuschlagen.

In Zusammenarbeit mit Länderkolleginnen und -kollegen des Bund-Länder-Ausschusses Entwicklungszusammenarbeit, dem BMZ , WUS (World University Service), Evangelische Akademie zu Berlin, Stiftung Nord-Süd-Brücken und VENROB (Verbund entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen) laden wir zum fachlichen Austausch und Streiten ein.

Es soll im Kern um Fragen / Formen der Kooperationen in der Kommunikation im Mehrebenensystem der EU, NGO `s und anderen Akteure gehen.

Insbesondere angesichts der Themen der Nachhaltigen Entwicklung (in den letzten Jahren auch verstärkt im öffentlichen Bewusstsein Migration, Klima, Handels- und Finanzpolitik, etc.) sollten mögliche Formen einer in Teilen auch gemeinsamen Kommunikationsarbeit im Rahmen des Fachtages besprochen werden (Themen, Formate, was getrennt? Was gemeinsam?), um in der deutschen Gesellschaft einen größeren Rückhalt bzw. Verständnis und entsprechendes Handeln gemäß unserer Anliegen (UN- Nachhaltigkeitsziele) zu erreichen.

FachtagungProgramm4.5. Juni 2018.pdf

Um nichts weniger geht es bei den Herausforderungen und Themen der „Nachhaltigen Entwicklung“. Die Untersetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele und der Pariser Klimaziele auf Bundes- und Länderebene erfordert global denkende Verantwortungspartnerschaften. Aber ohne die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger werden diese nicht entstehen können!

Anmeldungen zum Diskurs zu Fragen und Formen einer modernen und flexiblen Kommunikationsarbeit zwischen Bund, Ländern und Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und anderen Akteuren der Entwicklungspolitik in Deutschland untereinander und mit den Menschen im Land ab sofort unter:

https://www.eaberlin.de/seminars/data/2018/kul/neustart-in-der-entwicklungspolitischen-kommunikation/?cy=2018&cm=6

Herzlicher Gruß

Im Namen der Veranstaltungspartner

Detlev Groß

Land Brandenburg
Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz
Abteilung Europa und Internationale Beziehungen
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Tel. 0331 866 3411
Fax 0331 866 3402
detlev.gross@mdjev.brandenburg.de

Entwicklungspolitische Leitlinien der Landesregierung Brandenburg
https://mdjev.brandenburg.de/media_fast/bb1.a.3663.de/entwicklungspolitische_leitlinien_bb.pdf

Portal der Deutschen Länder
http://www.entwicklungspolitik-deutsche-laender.de

Re.Imagining Activism – Ansätze für eine systemische Transformation

Re.Imagining Activism.pngTrotz vieler erfolgreicher Projekte für eine Welt ohne Armut, Hunger und Diskriminierung, zeigt ein Blick auf die globale Situation: Viele Anstrengungen waren nur in abgegrenztem Rahmen erfolgreich, während sich Ausbeutungsverhältnisse im globalen Maßstab vertieft haben. Das internationale Netzwerk „Smart CSOs Lab“ setzt sich mit den Gründen hierfür auseinander.

In dem Workshop „Re.Imagining Activism“ im Dezember 2017 wurden die Ansätze des Smart CSOs Lab und des I.L.A-Kollektiv vorgestellt und die Ursachen der Probleme („root causes“) diskutiert, mit denen sich die Fair-Handels-Bewegung seit Jahrzehnten auseinandersetzt. Gemeinsam wurden erste Ideen für neue, wirkungsvolle Strategien entwickelt, um diese Ursachen anzugehen und zu einer sozial-ökologischen Transformation beizutragen.

In dieser Publikation werden die Ansätze des Smart CSOs Lab und des I.L.A-Kollektiv vorgestellt. Dem folgt ein kurzer Abriss dessen, was im Rahmen des Workshops diskutiert wurde.

Die Broschüre „Re.Imagining Activism“ als pdf

Die Broschüre „Re.Imagining Activism“ bestellen

Connecting the dots ● Geschichte(n) von Unterdrückung und Widerstand

Titel_WEB_connecting-the-dots-300x265.jpgGlokal e.V. schreibt: Nachdem wir im letzten Dezember unsere Broschüre ‚connecting the dots. Lernen aus Geschichte(n) zu Unterdrückung und Widerstand‘ herausgebracht haben, freuen wir uns, dass nun unser (fast) gleichnamiges eLearning Tool ‚connecting the dots. Geschichte(n) von Unterdrückung und Widerstand‘ online ist.

Mit Zitaten von Menschen aus über 500 Jahren möchten wir Geschichte(n) spannend und leicht zugänglich darstellen und um neue Perspektiven erweitern. Zusätzlich zu bekannten mächtigen europäischen Männern legen wir beim eLearning Tool den Schwerpunkt auf widerständige Perspektiven, auf antikolonialen Widerstand und in der Mehrheitsgesellschaft oft ungehörte und unbekannte Perspektiven: Von Frauen, Schwarzen Menschen, People of Color, aus dem Globalen Süden, Personen, deren Sexualität nicht in gesellschaftliche Normen passt und vielen mehr.

Durch den Fokus auf widerständige Geschichten möchten wir deutlich machen, dass jeder einzelne Mensch ein handelndes Subjekt von Geschichte sein kann und somit die Möglichkeit hat, für eine gerechtere Gesellschaft einzutreten. In dem eLearning Tool könnt ihr zu einer Vielzahl an Themen hegemoniale und widerständige Perspektiven finden: Migration und Flucht, Kolonialismus, Rassismus in Deutschland, Mensch und Natur, Arbeit, Kapitalismus, Demokratie und Herrschaft, Kultur, Gender und Sexualität sowie Entwicklung.
Wir arbeiten noch an einigen kleinen Korrekturen und freuen uns auf eure Rückmeldungen!

Noch in diesem Jahr werden zwei Workshops zu Themen der historisch-postkolonialen Bildungsarbeit stattfinden. Wir halten euch auf dem Laufenden!

www.glokal.org

Schüler werden zu „change agents“

Bildschirmfoto 2018-03-20 um 17.31.59.png„change agents“-Tagung vom 18. Mai bis 21.Mai 2017

Teilnehmende: 27 Schüler*innen und 7 Betreuer*innen der bridge-it! Top10 aus ganz Deutschland

Ort: PerspektivFabrik in Brandenburg an der Havel

Workshop-Paten:

  • AfricaAvenir International e.V.
  • ASET e.V.
  • Entwicklungspädagogisches Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen
  • Initiative Schule für EineWelt
  • Story4good

Trainer*innen:

  • Maike Gosch (Story4good)
  • Dr. Gisela Führing (ASET e.V.)
  • Kafalo Sékongo (EPiZ Reutlingen)
  • Lawrence Oduro-Sarpong (AfricAvenir International e.V.)
  • Constanza Silva Lira (Bildungsreferentin für Globales Lernen)
  • Christoph Steinbrink (Initiative Schule für EineWelt)
  • Christian Stärk (WorldWeWant & friends)
  • Irene Izquierdo (Dokumentarfilmerin / Trainerin für Medienpädagogik und politische Bildungsarbeit

http://bridge-it.net/tagung/


„change agents“- Tagung (caT)

Pioneers of Chance – Online Summit 2018

Bildschirmfoto 2018-02-28 um 17.09.04.pngVor ziemlich genau einem Jahr fand der erste Pioneers of Change-Onlinekongress statt. Es geht in dem Kongress um die Gesellschaft, die Umwelt und die Innenwelt der Menschen – eine tolle Kombination aus praktisch-irdischen Belangen unserer Welt einerseits und spirituellen Ansätzen andererseits. Sie bringen also Politik und Spiritualität zusammen. Mir scheint, diesmal mit noch etwas mehr Spiritualität 😉 Melde Dich jetzt kostenfrei an. Der Kongress beginnt bereits am 1. März!

https://pioneersofchange-summit.org/#aff=ronald_engert

LPM-Fortbildung „Smartphones – ein globales Konsumgut: Ideen und Projekte für die Unterrichtsgestaltung“

Die Stiftung für Engagement und Bildung e.V. mit ihren Kooperationspartnern, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gemeinnützige GmbH, dem Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften gemeinnützige GmbH und dem Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien am 20.02.2018 eine ganztägige Fortbildung für Lehrkräfte und Bildungsreferent/inn/en  im LPM in Saarbrücken-Dudweiler an.

Neben einer Einführung in den Lernbereich Globale Entwicklung wird es interessante Einblicke in den Produktionszyklus oder auch den Ökologischen Rucksack eines Smartphones geben, ebenso wie die Vorstellung verschiedener Unterrichtsprojekte und Materialien zum Thema Smartphone. Die Verpflegung ist kostenlos. Fahrtkosten werden auf Antrag erstattet. Anmeldungen sind ab sofort möglich online möglich auf http://www.lpm.uni-sb.de oder per Mail an cmentz(at)lpm.uni-sb.de.

Das Programm:
2018 01 15 Programmentwurf Fachtagung Faire Smartphones

Mehr Infos:
https://www.lpm.uni-sb.de/typo3/index.php?id=5965

Fachtagung „Wir müssen reden!“

Politische Teilhabe & Engagement für nachhaltige Entwicklung fördern

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. gestaltet als Mitglied des Fachforums Partizipation und Zivilgesellschaft der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl), einen bundesweiten Fachkongress mit, den wir hiermit auch Interessenten aus dem Saarland wärmstens empfehlen möchten…

Unter dem Titel „Wir müssen reden!“ geht es am 22. und 23. März in Fulda darum, wie politische Teilhabe und Engagement für nachhaltige Entwicklung gefördert werden kann.

In Vorträgen, Workshops und partizipativen Angeboten werden wir uns unter anderem über Folgendes austauschen:

  • Methodenkompetenzen entwickeln für partizipative Prozesse und die Einbeziehung bisher wenig beteiligter Bevölkerungsgruppen auf kommunaler wie auf Landesebene
  • Jugend-Beteiligung in der entwicklungspolitischen Arbeit auf- und ausbauen
  • eine konstruktive Streitkultur fördern und konkrete politische Rahmenbedingungen fordern

Eine Anmeldung ist bis zum 2. Februar 2018 erwünscht.

Weitere Informationen hier im Flyer (download):

 

Kommunen erhalten Nachhaltigkeitscoaching

Liebe Eine Welt Engagierte in den saarländischen Kommunen und Landkreisen,

das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes hat in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global ein Projekt gestartet, um acht saarländische Kommunen oder Landkreise auf dem Weg zu einer global verantwortlichen nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen.

Die ausgewählten Kommunen erhalten über den Zeitraum von zwei Jahren ein Nachhaltigkeitscoaching vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus Birkenfeld der FH Trier. Dabei steht die Unterstützung eines vorhandenen oder geplanten entwicklungspolitischen Engagements in den Kommunen im Mittelpunkt!

Wenn Sie sich für das Projekt „Global Nachhaltige Kommunen im Saarland“ interessieren und sich über den bald startenden Bewerbungsprozess informieren möchten, sind Sie ganz herzlich zur Auftaktveranstaltung eingeladen.  Sie findet statt am Dienstag, den 20. Februar 2018 von 13:00 – 16:00 Uhr im Dienstgebäude (DG) 7 der Kreisverwaltung Neunkirchen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung und dem Flyer im Anhang.

Das NES unterstützt das Projekt durch seine Mitarbeit im Programmbeirat.

Um Anmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Mail an interessierte Kommunen, Landkreise und eine Eine Welt-Initiativen weiterleiten würden. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Dausend, M.A.
Geschäftsführerin
logo-nes.png

 

2018-25-01_Flyer GNK Saarland

Einladung Auftaktveranstaltung GNK

Gesellschaftliche Transformation durch Fairen Handel?

Bildschirmfoto 2017-12-14 um 17.36.41.png

Der Faire Handel ist in den 70er Jahren mit drei Zielen angetreten:

  1. benachteiligte Produzentengruppen zu unterstützen,
  2. das Verbraucherverhalten in Deutschland hin zu einem sozial orientierten Konsum zu verändern.
  3. die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für „Dritte Welt“-Produzent*innen zu verbessern.

Heute scheint eine sozial-ökologische Transformation notwendig, um langfristig den Klimawandel einzudämmen und die Lebensbedingungen weltweit zu verbessern.

Bildschirmfoto 2017-12-14 um 17.36.02.png

Im Rahmen des Fair-Handels-Kongresses wollen wir über offene Fragen und neue Perspektiven diskutieren. Inwieweit hat die Fair-Handels- Bewegung ihre Ziele erreicht? Müssen diese weiterentwickelt werden? Was muss passieren, damit die Fair-Handels-Bewegung ihren ursprünglichen Visionen näher kommt? Und wie kann sie zu einer sozial-ökologischen Systemveränderung beitragen?

Der Kongress bietet den Rahmen, diese Fragen zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren und mit Blick auf die SDGs zu diskutieren. In intensiven Arbeitsphasen werden vier grundlegende Themen konzeptionell vertieft. Ziel des Kongresses ist es, der Fair-Handels-Bewegung relevante Denkanstöße und Impulse für neue Handlungsoptionen zu geben.

Gesellschaftliche_Transformation_FH-Kongress_März_2018_pdf

Warum wir die kannibalische Weltordnung stürzen müssen.

„Es kommt nicht darauf an,
den Armen dieser Welt mehr zu geben,
sondern ihnen weniger zu stehlen!“
– Jean Ziegler

Jean Ziegler ist Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsrats, Soziologe und emeritierter Professor der Universität Genf. Von 2000 bis 2008 war er UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung. (© Verlag C. Bertelsmann )

„‚Ändere die Welt!‘ ist eine Begründung für all das, wofür Ziegler sich einsetzt. Eine Art Handbuch für den modernen Globalisierungskritiker und Intellektuellen.“

021_10256_159654_xxl.jpg

Interview:

KenFM im Gespräch mit: Jean Ziegler